Balanced Scorecard – Kennzahlen

Was wäre die BSC ohne Kennzahlen? Nichts Brauchbares! Daher ist die Kunst im Umgang mit der BSC das Einwickeln von passenden und für das Geschäftsmodell passenden Kennzahlen.

Im vorliegenden Video, das als kleines Seminar zur BSC ausgelegt ist kann man einige Informationen und Idee zu möglichen Kennzahlen finden.
Interessant ist, dass auch der Sprecher im BSC Video bemerkt, dass besonders in der Finanz Perspektive in der Regel keine echten Probleme bestehen passende Kennzahlen zu finden.

In den anderen Perspektiven – zum Beispiel Mitarbeiter – ist das finden von messbaren und relevanten Kennzahlen aber oft gar nicht so einfach.

Gesundheits-Balanced-Scorcard – Die BSC im Gesundheitswesen: Seminartipp

Am 10. Oktober 2012 findet am International Performance Research Institute (IPRI) ein Seminar zum Thema „Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Gesundheitsmanagement“ statt.
Dabei wird unter vielen anderen Beiträgen auch die Rolle der BSC im Gesundheitswesen diskutiert und Praxisbeispiele präsentiert.

Hier zu den Infos auf juraforum.de

HR Scorecard

Das Konzept der Balanced Scorecard ist nicht nur für die Unternehmensführung im großen Stil interessant sondern hat sich auch in Teilbereichen der Geschäftswelt breit gemacht. Ein gutes Beispiel dafür ist sicher die HR Scorecard.

HR Scorecard ist im US-amerikanischen Raum entwickelt und etabliert worden. Ausgangspunkt der Überlegungen zur HR Scorecard war, dass Mitarbeiter zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren eines Unternehmens darstellen. Die Idee vom humanen Kapital eines Unternehmens setzt sich dabei stark durch. Selbst Kaplan, der das Konzept der Balanced Scorecard entwickelte sah den HR-Bereich als so wichtig an, dass dieser in seinen Scorecards einen fixen Bestandteil darstellte.

Ziel der HR-Scorecard

Die Zielsetzung bei der Integration einer HR-Scorecard ist es, die Aktivitäten der Personalabteilung im Unternehmen besser planbar und messbar zu machen. Das erleichtert das Management dieses wichtigen Bereichs sehr, da so die Grundlagen für die Messbarkeit gegeben ist.

Die HR-Scorecard verbindet Strategie und Personal

Das Instrument der HR-Scorecard soll aber nicht nur das Tun der Personalabteilung messbar machen sondern die Lücke zwischen den Zielen des Unternehmens und der Aktivität der HR.

Während die HR oft nicht sicher ist ob die intern erbrachte Dienstleistung den Erwartungen entspricht und tatsächlichen zur Erreichung der Unternehmensziele beiträgt, ist sich die Unternehmensführung nicht sicher wie effizient das HR-Management tatsächlich ist. Mit der Integration der HR-Scorecard kann eine Verbindung geschaffen werden.

Messbarkeit! Aber Wie?

Gerade die Schwierigkeiten die HR-Aktivitäten messbar zu machen kann mit der HR-Scorecard überwunden werden. Als Ausgangsgrößen werden Kennzahlen wie zum Beispiel Mitarbeiterfluktration, Teilnahme an Schulungen oder Anzahl der internen Wechsel etc. definiert. Doch das ist in Wahrheit schon viel zu weit im Detail. Zuerst muss die HR Scorecard mit der BSC in Verbindung gebracht werden. Dazu dient der Scorecard Prozess.

Balanced Supply Chain Scorecard

Die Konzepte der Balanced Scorecard und des Supply Chain Management sind zwei von einander unabhängige Systeme zur Unternehmenssteuerung und Planung. Doch diese beiden Managementkonzepte sind in der Balanced Supply Chain Scorecard mit einander kombiniert worden. Dieses Konzept der Supply Chain Balanced Scorecard wird in den USA seit Jahren erfolgreich eingesetzt.

Vorteile der Kombination BSC und SCM

Der Vorteil der Integration und Kombination der beiden Steuerungsinstrumente liegt in der Klarheit der Planung. Es gibt klare Regeln, Vorgehensweisen und Ansätze wie Entscheidungen getroffen und Pläne erstellt werden müssen um Erfolg zu schaffen.

Ein weiterer Pluspunkt der Kombination des Supply Chain Management mit der Balanced Scorecard ist die Ergänzung.
Das SCM hat bei kritischer Betrachtung einige Nachteile, die mit der BSC reduziert werden können.
Denn dem Konzept des SCM fehlt es an klaren Handlungsempfehlungen, was bei der Balanced Scorecard angefangen wird.
Aber auch die Vorteile und Nachteile der Balanced Scorecard werden mit der  Kombination berücksichtigt.

Das Konzept sieht auch einen eigenen Bereich für die Prognose für zukünftige wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Und gerade dieser Perspektive des Ausblickes macht das Konzept der Balanced Supply Chain Scorecard so interessant.

Idealer Einstieg in das Thema Balanced Supply Chain Scorecard – inklusive Beispiel

Wer mehr über das Thema wissen möchte ist mit dem Buch Balanced Supply Chain Scorecard: Das Steuerungstool für stürmische Zeiten auf der richtigen Spur.
Der Autor Mario Neuwirth ist ein Spezialist im Bereich des Supply-Chain Management und hat die Kombination in seinem Werk detailliert zusammengefasst.

Interessant ist in diesem Buch, dass an Hand des Beispiels eine Mittelunternehmens die Integration der Balanced Supply Chain Scorecard beschrieben wird. So kann der Leser Vorteile und Nachteile aus der Praxis erfahren und Schlüsse über die Stärken und Schwächen des Systems erkennen.
Besonders in schlechten Zeiten muss auf eine fundierte und nachhaltige Planung zurück gegriffen werden – und genau das sieht das Konzept vor. Das SCM Framework und die BSC Perspektiven ergänzen und helfen dabei, dieses Ziel zu erreichen.

Supply Chain Management Software und BSC kombiniert

Auch im Bereich der Software ist das Thema nicht spurlos vorüber gegangen. Mit eigenen Supply Chain Balanced Scorecard Metrics werden Templates zur Verfügung gestellt um diverse Key Performance Indicators zu erfassen.
Zum Beispiel können SCM KPIs wie Transit time, Frachtkosten oder dei Order Cycle Time standardisiert zu erfassen und elektronisch auswerten zu können. Die ganzen Daten werden dann in den Perspektiven der BSC erfasst und integriert.

Wer solche Templates für sein eigenes System sucht wird im englischsprachigen Raum fündig. Auch eigene Balanced Scorecard Excel Tools unterstützen dieses Software Templates.

Balanced Scorecard als Instrument für Wirtschaftsberater?

Das die BSC eine ideal Planungs – und Managementmethode darstellt ist kein Geheimnis. Viele Unternehmen verwenden die Balanced Scorecard um bei der Planung gute und realistische Ziele zu erhalten. Auch das Balanced Scorecard Controlling ist eine ideal Maßnahme um die wirtschaftliche Kontrolle der Ziele zu organisieren.
Doch kann auch ein Wirtschaftsprüfer von der Einführung einer Balanced Scorecard profitieren?
Welches Balanced Scorecard System ist am sinnvollsten?
Auf diese interessanten Fragen wollen wir hier eine Antwort finden.

Viele Wirtschaftsberater verwenden Systeme zur Planung von Projekten im Haus oder bei Kunden. Zum Beispiel München Wirtschaftsberater setzt langjährig entwickelte Systeme ein, die in der Praxis gut funktionieren, schliesslich führt das Unternehmen Qualitätskontrollprüfungen nach § 57 a ff. WPO bei anderen Wirtschaftsprüfern durch.

Der Einsatz einer BSC ist aber nicht bei allen Wirtschaftsberatern selbstverständlich, auch wenn die meisten der Berater die Vorteile und Nachteile dieses Instruments kennen.
Für die Planung von Projekten bei Wirtschaftsprüfern kann die Balanced Scorecard auf jeden Fall sinnvoll und nachhaltig eingesetzt und verwendet werden.
Die Praxis zeigt sehr deutlich, dass im Projektmanagement die BSC gute Dienste in Kombination mit der Unternehmensplanung leistet. Doch nicht immer ist im Projektmanagement das Verwenden der BSC sinnvoll – schließlich gibt es im PM eigene Instrumente und Methoden um das Management des Projektes zu erledigen.

Für die strategische Planung beim Wirtschaftsberater ist die BSC auf jeden Fall sinnvoll und gut. Balanced Scorecard Human Ressources als erstes Beispiel macht auch jeden Fall Sinn. Doch auch als generalisierte Planungsmethode über alle Bereiche im Unternehmen hinweg leistet die Balanced Scorecard gute Dienste. Vorausgesetzt der Einsatz der BSC ist auch wirklich korrekt und wird von allen Beteiligten unterstützt. Doch das ist ein „alter Hut“ im Einsatz der BSC.
Wenn nicht alle Mitarbeiter mitmachen oder gar Teile des Managements gegen die Einführung der BSC im Unternehmen sind, dann ist die Sache in der Regel verloren. Ohne den Rückhalt der Belegschaft kann das Projekt Balanced Scorecard nur scheitern – auch bei Wirtschaftsberatungsunternehmen.