Balanced Scorecard strategische Planung operative Planung

Die Balanced Scorecard als Instrument in der strategischen Planung und der operativen Planung

Die Balanced Scorecard ist sowohl für die operative als auch für die strategische Planung von größter Bedeutung. Von der strategischen Planung spricht man in einem Zeitrahmen von drei bis fünf Jahren, während es in der operativen Planung um die kurzfristige Unternehmensplanung geht.
 

Die strategische Planung mit der Balanced Scorecard

Die Ziele der strategischen Planung werden aus der langfristigen Unternehmensplanung abgeleitet. Es ist jedoch schwierig, ihre Einhaltung langfristig vorherzusehen und zu überprüfen. Die Balanced Scorecard stellt in diesem Fall ein Berichtswesen dar, das die einzelnen strategischen Ziele in einzelne kleinere Ziele zerlegt und sie messbar macht. Dadurch ist es auch in der strategischen Planung, die auf mehrere Jahre ausgelegt ist, möglich, Abweichungen zeitnah zu erkennen und angemessen zu reagieren. Dadurch wird es der Unternehmensführung ermöglicht, On-Demand auf Veränderungen zu reagieren und somit Fehlentwicklungen zu vermeiden.
 
Mithilfe der Balanced Scorecard ist die strategische Planung kein Russisch Roulette mehr, da jederzeit genau überprüft werden kann, ob das Unternehmen in die richtige Richtung steuert. Nur wenn es in keinen Bereichen Abweichungen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die gesetzten Ziele erreicht werden und das Unternehmen erfolgreich ist.
 

Die Balanced Scorecard in der operativen Planung

In der operativen Planung geht es um die Planung des „Hier und Jetzt“ sowie der näheren Zukunft. An dieser Stelle handelt es sich nicht mehr um eher abstrakte Ziele, die irgendwann erfüllt sein sollen, sondern um Ziele, die in Kürze erreicht werden sollen. So geht es beispielsweise darum, Maschinen und Personal voll auszulasten, die Liquidität zu erhalten oder den rechtzeitigen Teilenachschub zu gewährleisten.
 
In der operativen Planung kann das Berichtswesen seine Trümpfe voll ausspielen. Schließlich werden Abweichungen in der Balanced Scorecard sofort deutlich. So kann selbst in der tagesgenauen Planung auf die Ergebnisse der Auswertungen zurückgegriffen und On-Demand auf Veränderungen reagiert werden.
Die Balanced Scorecard als Instrument in der strategischen Planung und der operativen Planung
 
Die Balanced Scorecard ist sowohl für die operative als auch für die strategische Planung von größter Bedeutung. Von der strategischen Planung spricht man in einem Zeitrahmen von drei bis fünf Jahren, während es in der operativen Planung um die kurzfristige Unternehmensplanung geht.
 

Die strategische Planung mit der Balanced Scorecard

Die Ziele der strategischen Planung werden aus der langfristigen Unternehmensplanung abgeleitet. Es ist jedoch schwierig, ihre Einhaltung langfristig vorherzusehen und zu überprüfen. Die Balanced Scorecard stellt in diesem Fall ein Berichtswesen dar, das die einzelnen strategischen Ziele in einzelne kleinere Ziele zerlegt und sie messbar macht. Dadurch ist es auch in der strategischen Planung, die auf mehrere Jahre ausgelegt ist, möglich, Abweichungen zeitnah zu erkennen und angemessen zu reagieren. Dadurch wird es der Unternehmensführung ermöglicht, On-Demand auf Veränderungen zu reagieren und somit Fehlentwicklungen zu vermeiden.
 
Mithilfe der Balanced Scorecard ist die strategische Planung kein Russisch Roulette mehr, da jederzeit genau überprüft werden kann, ob das Unternehmen in die richtige Richtung steuert. Nur wenn es in keinen Bereichen Abweichungen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die gesetzten Ziele erreicht werden und das Unternehmen erfolgreich ist.
 

Die Balanced Scorecard in der operativen Planung

In der operativen Planung geht es um die Planung des „Hier und Jetzt“ sowie der näheren Zukunft. An dieser Stelle handelt es sich nicht mehr um eher abstrakte Ziele, die irgendwann erfüllt sein sollen, sondern um Ziele, die in Kürze erreicht werden sollen. So geht es beispielsweise darum, Maschinen und Personal voll auszulasten, die Liquidität zu erhalten oder den rechtzeitigen Teilenachschub zu gewährleisten.
 
In der operativen Planung kann das Berichtswesen seine Trümpfe voll ausspielen. Schließlich werden Abweichungen in der Balanced Scorecard sofort deutlich. So kann selbst in der tagesgenauen Planung auf die Ergebnisse der Auswertungen zurückgegriffen und On-Demand auf Veränderungen reagiert werden.